Bürgerinitiative Hochwasser Maierhof

 


DOKUMENTATION
SCHADENSBERICHTE
UNTERSCHRIFTENLISTEN
BILDSERIE SCHÄDEN
BILDSERIE URSACHEN
BILDSERIE SONSTIGES
SCHLUSSFOLGERUNGEN
FORDERUNGEN
FRAGEN
ABLAUF
 
STELLUNGNAHME SPÖ
STELLUNGNAHME ÖVP
STELLUNGNAHME FPÖ
STELLUNGNAHME WASSERRECHT
STELLUNGNAHME KATASTROPHENSCHUTZ
WEITERE STELLUNGNAHMEN
BÜRGERSTIMMEN
PRESSESTIMMEN
 
GEMEINDEZEITUNGEN
GEMEINDERATSSITZUNGS
PROTOKOLLE
HILFREICHES / TIPPS
SELBSTSCHUTZ
IMPRESSUM

 

Hochwasserschutz ist auch SELBSTSCHUTZ!

Was kann man am eigenen Grundstück tun?

Als ersten Schritt, sollten Sie sich der Gefahrenpotentiale bewusst werden. Kein Hochwasser ist wie ein anderes! Wir haben 2009 hautnah erlebt, dass Häuser die seit 30 Jahren in Maierhof stehen, das erste Mal überflutet wurden! Es macht einen wesentlichen Unterschied, ob das Wasser nun über die Antiesen, oder vom Hang oder aus der Kanalisation kommt! Entsprechend unterschiedlich muß auch der Schutz gegen die jeweilige Gefahr aussehen.

Bleiben wir vorerst beim Thema "Rückstau aus dem Fäkalkanal". Glauben Sie mir, es ist besonders unangenehm, wenn Sie Wasser aus dem WC oder der Brausetasse in Ihr Haus eindringt. Der Schutz dagegen ist sehr einfach: Einbau einer Rückstauklappe! In Aurolzmünster ist in der Bauordnung seit 2002 die Rückstauklappe behördlich vorgeschrieben. Aber auch der neu LAWOG-Wohnblock hat diese nicht eingebaut?!

So sieht nun eine Rückstauklappe aus:

Natürlich ist in der Mitte eine mit vier Schrauben befestigte Decke auf der Klappe, damit der Innenraum dicht wird.
Meine rechte Hand zeigt den Weg des Abwassers durch die eingebaute Klappe. Der Druck des Wassers drückt die Klappe auf. Sobald jedoch Wasser aus der Seite des Kanals hoch möchte blockiert die Klappe das aufsteigende Fäkalwasser!
Wenn man sich jedoch das 15 Jahre alte Kanalteil ansieht, welches beim Einbau der neuen Rückstauklappe herausgeschnitten wurde sieht man einiges an "Belag". Somit ist klar, dass eine Rückstauklappe ohne Service nicht problemlos arbeiten wird. Man sollte die Klappe jährlich mind. einmal reinigen oder durchspülen. Damit entfernt man Reste die die Dichtheit der Klappe verringern! Diese Klappe hat oben noch einen aufschraubbaren Deckel mit einer fixierbaren Sperre. Damit wird der Zugang durch den Kanal manuell gesperrt, wenn Gefahr in Verzug ist. Bei gesperrter Klappe Abwasser zu produzieren ist dann natürlich keine gute Idee (so überflutet man sich selbst, da ja der Abfluß zum Kanal manuell gesperrt wurde!).

Die Rückstauklappe kostet ca. 450 EUR inkl. Einbau durch den Installateur. Je nach Art des Hauskanals befindet sich diese dann unter dem Kanaldeckel auf dem eigenen Grundstück. Bei uns liegt die Klappe UNTER dem Grundwasserspiegel. In der Praxis bedeutet das dann, dass man vorher eine starke Saugpumpe (oben mit gelben Schlauf & schwarzem Stromkabel) braucht, die den Kanalschacht freipumpen kann, damit man zur Rückstauklappe gelangt:

Im Kanal stehend details

Am Bild oben sieht man gut den dunklen = nassen Bereich des Grundwasserspiegels.
Unten: von oben=außen sieht man gut, wie tief der Fäkalienkanal liegt:

Kanal von oben - es geht tief hinunter!

Weitere Maßnahmen:

Wir haben unsere Waschmaschine und den Wäschetrockner auf einen ca. 22 cm hohen Sockel gestellt. Der Sockel besteht auf einem simplen Ytong Block mit Fliesen. Da Ytong sehr wasserempfindlich ist muss man auf ordentliche Silikonfugen achten, damit kein Wasser eindringen kann hier. Durch diesen Sockel ist auch das befüllen der beiden Geräte ergonomischer. Kosten ca. 250 EUR:

Sockel für Waschmaschine und Trockner


Teure weitere Maßnahme: wir haben eine zusätzliche Nebeneingangstüre (massiv) bestellt zwischen unserem Naßraum im Keller und dem Stiegenhaus im Keller. Wir haben letztes Mal gesehen daß die baugleiche Türe den Keller von den ca. 80 cm hohen Wasser bewahrt hat, das außen angelegen ist. Im Innenkeller hatten wir "nur" 18 cm. Mit dieser neuen Schutztüre wollen wir erneut eventuell eindringendes Wasser zusätzlich abschotten!

Sinnvoll ist es sicher auch, dass man eine Lagerstelle hat, in der man alles im "Einsatzfall" nötige zusammen stellt (Gummistiefel, Pumpe, Schlauch,..). Wenn Sie auf Ihrem Grundstück auch die im Krisenfall nötigen Sandsäcke liegen haben, können Sie diese sofort dort hin legen, wo diese am Meisten Sinn machen!

Gute Infos bietet auch der Zivilschutzverband an: www.zivilschutz-ooe.at

Informationen des Versicherungsverbandes bzgl. Schutzmassnahmen für Hochwasser PDF 1,37 MB groß

http://www.hochwasser-maierhof.at/download/versicherungsverband-oesterr-hochwasserschutz.pdf.

 


 
 



   
© 2009 AKTUALISIERER INTERNET GMBH - GABRIELE HÖFER | Alle Rechte vorbehalten